Comenzar :: Todos los artículos :: Añadir nuevo artículo :: Extended Search

Añadir nueva traducción

[Traducción ] Cursed With Oblivion: Interview mit Tuomas Holopainen (2006-04-27) - Entrevistas

Quelle: Cursed with Oblivion
Autor: Marta

Cursed With Oblivion: Interview mit Tuomas Holopainen

Um 17 Uhr klingelt das Telefon. „Hallo, hier ist Tuomas von Nightwish“, höre ich auf der anderen Seite der Leitung. Dies sei das zehnte Interview an diesem Tag, sagt er. „Das ist in Ordnung. Es kommen noch acht Stück“, lacht er. “Dafür bin ich hier.”
Ich beginne unser Interview mit den Fragen zur kommenden Nightwish-DVD ‘End Of An Era’.


Du hast das Material der kommenden DVD sicher schon gesehen. Was für Emotionen hattest du, als du das Konzert angeschaut hast?
- Ich habe das Konzert schon etwa 25 Mal gesehen. Am letzten Montag abend haben wir es zum ersten Mal in einem Kino gesehen, auf einer großen Leinwand. Das war ziemlich beeindruckend. Hauptsächlich hatte ich ein Gefühl von Stolz. Wenn ich über die zehnjährige Bandgeschichte nachdenke, die Zeit, in der wir angefangen haben, ist dies sicherlich ein symbolisches Highlight für die Band. Und ich war so stolz auf die anderen Jungs und die Frau in der Band, dass wir in der Lage waren, so etwas zu leisten. Das war also das Hauptgefühl und zwischen all diesem ein bittersüßes Gefühl.

Hast du dich auch traurig gefühlt; etwa wie: das ist das Ende oder so ähnlich?
- Ja, natürlich. Ein Gefühl zwischen Traurigkeit und Erleichterung, denn das letzte Jahr war wirklich in allen Punkten hart. Obwohl dies (die Trennung von Tarja) das schrecklichste war, was wir jemals tun mussten und es die schwierigste Zeit unseres Lebens war, fühlten wir, dass dies der einzig richtige Weg ist. Zwischen dieser ganzen Trauer war auch das Gefühl von Erleichterung. Für uns, und ich hoffe, für sie auch.

Und was war dein persönlicher Höhepunkt dieser Show?
- Auf jeden Fall die Aufführung von ‚Creek Mary’s Blood’. Das war das erste Mal, das wir den Song zusammen mit John Two-Hawks live gespielt haben. Und wahrscheinlich werden wir diesen Song auch nicht wieder spielen, daher war das etwas ganz besonderes. Eben nur für diese Show. Auch die optische Seite der Show, zum Beispiel die Verwendung der Leinwand zum allerersten Mal, zusätzlicher Pyro-Technik, viele Scheinwerfer, das unglaublichste Publikum, das du dir denken kannst... Ich bin nur froh, dass wir in der Lage waren, unser allerbestes Konzert zu spielen, als es für die DVD aufgenommen wurde.

Wann habt ihr entschieden, dass dieses Konzert für die DVD aufgenommen werden würde?
- Das wurde recht früh entschieden. Schon bevor wir die Tour mit dem neuen Album begonnen haben, dachten wir daran auf dieser Tour eine letzte Show mit etwas sehr, sehr speziellem zu machen. Die Grundidee war es, das ganze mit einem richtigen Orchester und einem echten Chor zu machen und so weiter. Aber das ist nicht passiert, also haben wir das ganze letztendlich in der größten Konzerthalle Finnlands stattfinden lassen.

Also wäre es auch aufgezeichnet worden, wenn es nicht eure letzte Show mit Tarja gewesen wäre?
- Ja, auf jeden Fall.

Warst du nervös vor oder während der Show, da du wusstest, dass alles aufgenommen wurde und dass es die letzte Show mit Tarja sein würde?
- Ja, ich hatte wirklich Angst. Ich meine, das war etwas, was getan werden musste. Und es musste funktionieren, da wir nur diesen einen Versuch hatten. Du kannst dir nicht vorstellen, welche Massen an technischer Ausrüstung auf der Bühne waren, die Leinwände, die Verstärker, die Pyrotechnik und die Scheinwerfer. Es gab 50 Kameras, 30 Kamera-Leute. Es waren so viele Dinge, die hätten schief laufen können. Aber zum Glück hat alles geklappt. Und das Ergebnis ist wirklich gut.

Bist du manchmal immer noch nervös vor Konzerten oder ist es mittlerweile größtenteils Routine?
- Manchmal ist es wirklich mehr Routine. Aber ich bin immer ein kleines bisschen ängstlich. Und ich glaube, dass das eine gute Sache ist. Aber wegen dieser besonderen Show hatte ich schreckliche Angst.

Vor ein paar Wochen konnte man im Internet diesen Kommentar von Tarja zur DVD-Veröffentlichung lesen, und sie sagte folgendes: „Es kam mir doch etwas merkwürdig vor, dass ich auf Knien betteln musste, um Informationen von der Band zu bekommen. Ich singe auf dieser Aufnahme und meiner Meinung nach habe ich das Recht, die DVD vor ihrer Veröffentlichung zu sehen.“ Was sagst du dazu?
- Auf jeden Fall stimme ich zu, dass sie das Recht hat, alles zu sehen. Das einzige Problem ist, dass sie niemandem von uns jemals gesagt hat, dass sie das Material sehen will. Und in der Vergangenheit bei allen Alben, die wir aufgenommen haben, war sie niemals interessiert, diese anzuhören. Wir haben also niemals von ihr gehört, dass sie die DVD sehen will. Natürlich darf sie sie sehen. Ich verstehe daher wirklich nicht, was dieser ‚auf Knien betteln’-Kram soll.

Also kommuniziert ihr nur in der Form, dass ihr gegenseitig eure Interviews lest.
- So ungefähr ist es. Aber so war es bereits in den gesamten letzten anderthalb Jahren. Es hat sich nicht viel verändert.

Wirst du Tarjas Solo-Karriere verfolgen?
-Natürlich kann ich lesen, was in den Zeitungen steht. Aber es ist für mich nicht von besonderem Interesse. Ich wünsche ihr nur alles Gute, und sie kann nun ihren eigenen Weg gehen. Ich wünsche ihr wirklich alles Gute, denn trotz allem, was passiert ist, sehe ich sie als alte Freundin. Und das ist das traurigste an dem ganzen Durcheinander: dass ich eine gute alte Freundin von mir verloren habe.

Die nächste DVD heißt ‚End Of An Era’. Wie wirst du diese Ära in Erinnerung behalten – die vergangenen Jahre?
- Es war ein einziges großes Drama. Um ehrlich zu sein, ich würde nichts verändern. Ich habe in diesen zehn Jahren die besten Momente meines Lebens erlebt. Aber eben auch die schlimmsten Momente. Der Umfang ist da sehr groß.

Und welche speziellen Dinge erhoffst du dir für die Zukunft?
- Ich hoffe für die Zukunft lediglich, dass wir uns gegenseitig wieder finden werden, so wie es vor sieben bis acht Jahren war. Dass die neue Sängerin in gewisser Weise einer von uns Jungs sein wird. Dass wir uns nicht um alles so viele Sorgen machen müssen. Eben einfach nur zurück zu den Wurzeln… Einfach nur die Musik, spielen, durch die Welt touren, neue Länder besuchen, neue Leute sehen und Spaß haben. Die Dinge so gut tun, wie wir können, und nicht über den ganzen unwichtigen Kram nachdenken, der nicht zu uns gehört.

Ich habe gelesen, dass du bereits sehr viel neues Material komponiert hast. Was kannst du uns darüber jetzt schon erzählen?
- 15 Songs sind fertig, aber es ist ein bisschen früh, darüber jetzt zu reden. Es ist alles noch in so einem so frühen Stadium, dass ich noch nicht sagen kann , wie es sich in Zukunft anhören wird. Ich habe 15 Songs in 5 Monaten geschrieben. Das ist vorher noch nie passieret. Ich denke, der Grund dafür ist, dass eine so große Menge Erleichterung da war, nach dem, was passiert war. Und dazu die Tatsache, dass die Emotionen so sehr im Vordergrund standen wegen der Ereignisse. Da war dies eine gute Art und Weise dem ganzen Mist zu entfliehen.

Ist es schwer jetzt zu komponieren, ohne dass du weißt, wer deine Texte und Gesangspassagen singen wird?
Ich habe die Texte bisher noch nicht geschrieben. Nur ein paar Zeilen zu jedem Song, also kann ich dazu nichts sagen. Aber die Gesangslinien zu schreiben, war genauso wie vorher auch immer. Das hat sich also nicht geändert. Ich höre diese Art weibliche ‚Geister’-Stimme die ganze Zeit über in meinem Kopf, wenn ich Lieder schreibe, so dass das kein Problem ist.

Die Band ist nun beschäftigt mit den Bewerbungen als neue Sängerin. Ich wette, dass viele Frauen auf das Inserat geantwortet haben. Sind dies vor allem unbekannte Sängerinnen oder gibt es auch ein paar etwas bekanntere Sängerinnen, die um die Position wetteifern?
- Nun, es gibt beide. Eine Menge unbekannte, aber auch einige bekannte. Insgesamt sind es bisher etwa 415. Und es kommen immer noch zehn bis fünfzehn Demos jeden Tag. Wir nehmen uns Zeit und hören uns jedes an. Aber nichts, rein gar nichts, wurde bisher entschieden.

Und was denkst du generell von der Qualität des Materials, das ihr bisher bekommen habt?
- Es sind einige wirklich beeindruckende Sachen dabei, wirklich gut. Aber es scheint auch so, dass einige Leute entweder wirklich mutig oder sehr ignorant sind. Ich denke mal, dass ist dieses ganze Idols-Symptom.

Seid ihr noch dabei, das ganze Material anzuhören? Oder habt ihr auch schon einige Sängerinnen eingeladen?
- Momentan sind wir lediglich mit Anhören beschäftigt. Bisher haben wir noch keine einzige Person getroffen.

Du bist der Haupt-Komponist und der Kopf der Band. Wirst du auch die Entscheidung bei der Auswahl der neuen Sängerin treffen? Oder wird es demokratisch mit der ganzen Band entschieden?
Das wird wirklich demokratisch geschehen. Es gibt immer einen von der Band, der sich die Demos anhört. Aber die Aufnahmen mit Potential werden von allen angehört. Und es wird nicht nur eine Entscheidung von mir sein. Auf keinen Fall. Jeder hat hierzu ein Wörtchen mitzureden. Alle müssen froh mit der Entscheidung sein, die unser Leben vielleicht für die nächsten zehn Jahre beeinflussen wird, also hat jeder etwas dazu zu sagen.

Und was spielt die Plattenfirma hierbei für eine Rolle? Haben die auch etwas zu sagen?
- Nein, absolut nichts.

Für viele Fans war Tarja so gut wie unersetzbar. Sie hat die Band repräsentiert, und jede andere Sängerin, egal wie gut sie sein mag, wird es schwer haben, sie zu ersetzen. Und es wird immer Leute geben, die ihr mit Vorurteilen begegnen und sie ständig mit Tarja vergleichen werden. Was ist deine Einstellung hierzu?
- Ja, das ist mir klar. Das ist völlig normal. Und ich kenne viele Leute, die so denken. Aber ich denke auch, dass Leute ihr (der zukünftigen Sängerin) eine Chance geben sollten, uns eine Chance geben sollten mit dem nächsten Album. Hört es euch einfach an und bildet euch eure Meinung dazu. Aber es gibt da draußen viele Hardcore-Tarja-Fans, die nichts, was wir tun, schätzen werden. So ist es eben. Und deswegen ist eines der wichtigsten Kriterien für die neue Sängerin, dass sie ein wenig Sinn für Humor brauchen wird (lacht ein bisschen).

Hast du jemals in Betracht gezogen, nur mit Marco als Sänger weiterzumachen? Komplett ohne neue weibliche Sängerin?
- Weißt du, dass ist eine wirklich sehr merkwürdige Sache: Das ist die Frage, die mir jeder stellt. Ich habe bisher bereits etwa 60 Interviews gegeben und jeder einzelne Interviewer fragt das. Und das ist mir nie in den Sinn gekommen. Ich glaube, das wäre der größte, billigste Trick, den man sich vorstellen kann. Nur mit einem männlichen Sänger weitermachen. Auf keinen Fall!! Daher ist es ziemlich überraschend, dass die Leute überhaupt auf diese Idee kommen, denn wir haben ganz sicher nie darüber nachgedacht. Marco wird in Zukunft weiterhin singen, aber MIT einer Sängerin.

Añadido por Oceanborn a 31.10.06Artículo también disponible en:  | Versión para imprimir

(c)2006 Nightwish Bibliotheca
Nightwish-Bibliotheca.com is a project of Ever Dream Fanclub
Copyrights and trademarks for the photos, articles and other promotional materials are held by their respective owners.